Myokard

Perfusion

Das Video zeigt eine schwere apikale Perfusionsstörung während eines Vasodilatatorstresses mit Adenosin bei einer hochgradigen LAD-Stenosierung:

 Das Video zeigt eine kurze Sequenz, beginnend mit einem „flash“, nachfolgend das replenishment. Nachweis einer Hypokinesie apikal. Die Dauer der Perfusionsstörung und die Wandbewegungsstörung unter Belastung sind Ausdruck einer hochgradigen Stenosierung.  Das Standbild endsystolisch bis frühdiastolisch zeigt 4 Sekunden nach flash noch kein Perfusionssignal im Apex, in den anteroseptalen Wandabschnitten verzögertes, zu diesem Zeitpunkt noch unvollständiges replenishment. Die Ischämie ist somit in den septalen Wandsegmenten etwas geringer ausgeprägt, als apikal und apikal posterior.

 

 Das anatomische M-Mode Bild des oben dargestellten Videos zeigt apikal anteroseptal eine normale Perfusion vor flash-Abgabe (weißer Pfeil). Unmittelbar nach dem flash zeigt sich eine vollständige transmurale Schwärzung als Ausdruck einer weitgehend vollständigen Kontrastmittelzerstörung (grüner Pfeil). Die grauen Pfeile zeigen einen abnehmenden, vorwiegend subendokardial lokalisierten Perfusionsdefekt. Das replenishment ist auch 5 Sekunden nach flash noch nicht vollständig abgeschlossen, das Ausgangsbild (weißer Pfeil) noch nicht ganz erreicht. Es zeigt sich zusätzlich eine reduzierte systolische Wanddickenzunahme (Hypokinesie) und eine postsystolische Verkürzung
   Wird mit dem anatomischen M-Mode die apikal posterior Wand dargestellt, so zeigt sich eine länger anhaltende transmurale Schwärzung als Ausdruck einer stärker ausgeprägten Ischämie in diesem Wandsegment. Es findet sich aber noch eine systolische Wanddickenzunahme.
   Ein Schnitt durch die anteriore apikale Wand im 2-Kammerblick zeigt eine fast transmurale Schwärzung in den ersten drei Zyklen, bis zum Ende der Aufzeichnung ist ein vollständiges replenishment noch nicht erreicht (weißer Pfeil versus dunkel grauer Pfeil). Gut zu erkennen, dass das tangential geschnittene mitinferiore Wandsegment im Vergleich ein rascheres replenishment aufweist, welches innerhalb der ersten 1,5 Sekunden abgeschlossen ist.
   Die mehr als sechs Sekunden lange Aufzeichnung nach flash zeigt bis zum Ende der Aufzeichnung noch keine Wierderherstellung der Ausgangsfärbung des Myokards apikal im 3 Kammerblick (dunkelgrauer Pfeil). Alle Bilder können durch Anklicken vergrößert werden.

 

 

 Die Koronarangiographie zeigt die erwartete schwergradige Stenose: eine Bifurkationsstenose der LAD und des ersten diagonalen Astes

Tags: , , , , , , , , , , , ,